2014/2015 -Erschd gegen Mettlach

4. Spieltag, Saarlandliga 2014/2015, 16. August 2014, 16 Uhr, Kunstrasenplatz Meerwald
SV 09 Bübingen     -     SV Mettlach          3:3 (2:2)

Spielbericht und Fotos von Armin Schwambach

Bei strahlendem Sonnenschein entwickelte sich gegen Mettlach von Beginn an eine gutklassige Partie. Die Hausherren gingen bereits in der fünften Minute in Führung. Veeck setzte sich auf der linken Seite durch, flankte in die Mitte, wo Cuccu keine Mühe hatte, zum 1:0 einzuschieben.

Cuccu lässt sich für die frühe Führung feiern

Die Führung hatte allerdings nicht lange Bestand. Ein Steilpass in der zehnten Minute auf Will und es stand 1:1. Ob Lillig, Geburtstagskind des Tages, den Ball noch hätte klären können, vermag ich nicht zu beurteilen. Manch anderer auf der Tribüne traute Ihm das in dieser Situation durchaus zu. Sei´s drum, der Ball jedenfalls trudelte zum Ausgleich ins Netz.

Will mit dem 1:1 Ausgleich

Nur vier Minuten später kollektiver Tiefschlaf im Bübinger Strafraum, nur Will war wach und köpfte einen weiten Ball zum 1:2 ins Tor.

wieder hat Breyer das Nachsehen - das 1:2

Der SVB jedoch ließ nicht locker und kam nur fünf Minuten später bereits zum Ausgleich. Taher schoss aus etwa 20 Meter und halbrechter Position, platziert ins linke untere Eck und freute sich neben dem 2:2 auch über seinen ersten Treffer nach der Rückkehr vom Kieselhumes. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Freude um Taher nach dem 2:2

Nach dem Wechsel zogen zunächst immer mehr Wolken am Himmel auf und auch für den SVB sah es zunächst gar nicht gut aus. Wieder war es ein weiter Ball von der rechten Seite, der den Kopf von Will traf. Dieser stand abermals völlig frei und erzielte mit seinem dritten Treffer, aus kurzer Distanz erneut die Führung für die Gäste.

Will jubelt zum dritten mal

Doch quasi im Gegenzug glich unser Team wieder aus. Ein schöner Spielzug über Veeck und Noll, der auf der linken Seite gleich drei Mitspieler aussteigen ließ, schloss in der Mitte Cuccu energisch mit dem Tor zum 3:3 ab.

Noll lässt drei Gegenspieler aussteigen, passt in die Mitte ...

... wo Cuccu zum 3:3 einschießt

Bis zum Ende des Spiels hatten beide Teams weitere Möglichkeiten, die Partie noch zu Ihren Gunsten zu entscheiden. Breyer musste zehn Minuten vor dem Ende einen Schuss aus kurzer Distanz abwehren, Lillig verpasste einen Abpraller von Mettlachs Keeper Schmidt nur knapp. Ein starker Regenschauer verstärkte dann die Hoffnung nach einem rasch kommenden Schlusspfiff.

Lillig verpasst knapp

Fazit: Zwei gleichwertige Mannschaften trennen sich am Ende leistungsgerecht 3:3 Unentschieden.

Allerdings jucken mir noch noch einige Tastenanschläge in den Fingerkuppen - und zwar wegen der Spielweise des Mettlacher Sportkamaraden Kruser, meist Gegenspieler von Doppeltorschütze Cuccu. Leider hat der gut leitende Schiedsrichter Schäfer nahezu alle Unsportlichkeiten dieses Mannes übersehen oder falsch gedeutet. Mir kann keiner erzählen, dass solche Dinge wie der Schlag ins Gesicht oder der Tritt auf den Kopf von Cuccu noch normale Bewegungen im Zweikampf sind. Auch das Einsteigen und der Tritt gegen Böhmann kurz vor Ende hatte schon den Beigeschmack einer Tätlichkeit, obgleich sich Böhmann kurz darauf in gleichsam unartiger Weise "revanchierte". Ich bin ganz bestimmt weit weg davon, Kruser pauschal als Rüpel einzustufen, aber heute waren einige Fouls deutlich über dem erlaubten Maß an Härte und das darf dann auch mal erwähnt werden.




weitere Szenen der Partie: