2010/2011 - Zwätt gegen Herrensohr II

32. Spieltag Kreisliga A Obere Saar 2010/2011 15. Mai 2011 13:15 Uhr, Meerwald-Eppersstadion, Kunstrasen

SV Bübingen II - TuS Herrensohr II 5 : 2 ( 0 : 1 )

Spielbericht und Fotos: Helmut P. Kreutzer

Zum Abschluss eine kuriose Partie

Eine rote Karte in der 65. Minute für Herrensohr sowie ein verschossener Elfmeter eine Minute später, ebenfalls durch die Gäste, drehten eine schon fast verloren geglaubte Partie! Nun das Geschehen im Einzelnen.

Trainer Frank Steffen betreute heute "seine" Elf zum letzten Mal.
Auch zum Saisonfinale musste er die Mannschaft, wie so oft, in den meisten Position umbesetzen. So war es nicht erstaunlich, dass trotz engagiertem Einsatz im entscheidenden Moment oft die Feinabstimmung fehlte.




Kevin Steffen, heute im Sturm mit guten Akzenten

Unsere junge Mannschaft gefiel von Beginn an mit flottem Kombinationsspiel und schnellen Pässen in die Spitze. Herrensohr, eine Mannschaft des unteren Tabellendrittels, hielt gut dagegen und blockte zunächst alle Angriffsversuche erfolgreich ab.
Der erste Schuss aufs Tor gelang der TuS in der 11. Minute. Frank Hartmann konnte den stramm getretenen Ball nicht kontrollieren, den Abpraller staubte Kevin Frank unhaltbar zum 0:1 ab.

Den Schuss kann Hartmann noch abwehren ...

... gegen den Nachschuss ist er machtlos 0:1

Unsere Elf verstärkte nun ihre Angriffe. Nur eine Minute später hatte Lukas Weilhammer, der als Mittelfeldregisseur mit guter Übersicht und klugem Zuspiel überzeugte, den Ausgleich auf dem Fuß, der Gästetorwart lenkte jedoch den Ball noch zur Ecke ab.
Wieder eine Minute später fing Pascal Hartz einen Torabstoß reaktionsschnell ab, stürme unbedrängt aufs Tor - der unplatzierte Schuss stellte jedoch Kevin Schmitt vor keine größeren Probleme.

Vesquet leitete im Luftduell den Ball weiter ...

... der stieg und stieg ..

... Kevin Schmitt eilte zurück ...

... und hatte das Glück des Tüchtigen

Eingefädelt!

Unsere Jungs hatten bis zu Halbzeitpause noch einige Ausgleichsmöglichkeiten auf dem Fuß, das gegnerische Tor schien jedoch wie vernagelt.

Zum Wiederanpfiff beorderte Frank Steffen Sascha Vesquet in die Sturmmitte und Sascha Becker ,für Kevin Steffen neu im Spiel, kam in die Abwehr. Nun sollten Bälle in die Spitze den Umschwung bringen. Eine Flanke von R. Klopp erreichte in der 46. Minute den frei stehenden S. Vesquet, dessen Kopfstoß war jedoch nicht platziert genug. Zwei Minuten später schlug P. Ortoleva einen langen Pass zur Mitte, dort verpassten jedoch Vesquet und Kurtaj denkbar knapp. Herrensohr stand sicher, der Ausgleich wollte einfach nicht fallen.

Florian Kurtaj mit akrobatischer Flugeinlage

Dann die 65. Minute. Fabio Paffrath ging gegen Nils Goerges so grob zu Werke, dass Schiri Frank Jakob sofort Rot zog und ihn zum Duschen schickte.
Eine Minute später wusste sich unser Keeper nur mit einem Foul gegen einen heranstürmenden Gästespieler zu helfen. Zum Elfmeter trat sein Torwartpendant an. Statt auf 2:0 zu erhöhen, setzte er den Ball neben das Tor.
Diese beiden Negativerlebnisse brachten Herrensohr voll aus dem Tritt. Unsere Stürmer fanden nun den notwendigen Freiraum - In der 70. Minute spielte sich S. Vesquet am Strafraum frei und erzielte mit trockenem Schuss ins lange Eck den ersehnten Ausgleich ( 1:1 70. Min. ) Vier Minuten später zirkelte Mirco Ingenbrand einen Ball auf S. Vesquet - die Flanke geriet etwas länger und sprang vom Innenpfosten ins Tor zum 2:1 (2:1 74. Min.).

Vesquet`s Schuss zum wichtigen Ausgleich

Ingenbrand`s Ball senkte sich Richtung hinterer Pfosten ...

... und prallte von dort ohne weiteres Zutun ...

... zum 2:1 ins Netz

Die Vorentscheidung fiel dann in der 80. Spielminute. Eine saubere Kopfballvorlage von S. Vesquet verwandelte Pascal Hartz mit trockenem Flachschuss unhaltbar für Kevin Schmitt zum 3:1.

Schmitt streckte sich vergebens

In der 82. Minute verkürzte Herrensohr zwar noch mit einem sehenswerten 30m - Freistoß auf 3:2, in der 84. Minute erhöhte jedoch Lukas Weilhammer nach Pass von S. Vesquet auf 4:2 und Pascal Hartz stellte drei Minuten vor Spielende nach Zuspiel von Piero Ortoleva den Endstand von 5:2 her.

Ende Gut, alles Gut!
So wurde auch Frank Steffen der Abschied mit einem passablen Saisonabschluss etwas versüßt. Er wechselt in der nächsten Saison als Co-Trainer zur ersten Mannschaft. Auch von hier alles Gute!!
Karsten Schwarz dankte ihm im Namen des Vorstands für die nicht immer leichte Arbeit der letzten Jahre und wünschte ihm viel Glück im neuen Tätigkeitsfeld.

Karsten Schwarz fand die richtigen Worte

Saisonabschluss!


einige weitere Fotos von Armin Schwambach